heilpädagogische Praxis Zaumzeug Ralf Booth

Die Bearbeitung der Hausaufgaben entwickelt sich zum Horrorszenarium für alle Beteiligten.

Die Heftführung wirkt wie ein Schnittmuster einer Modezeitschrift.

Die Resonanz aus dem Schulunterricht fällt von beiden Seiten wenig erfreulich aus.

Die Schulnoten und die Elternsprechtage spiegeln all dieses wieder.

Dieser Entwicklung, die Kinder, Jugendliche, Eltern und Lehrpersonal schon seit Jahren ertragen, setzte der Diplom Psychologe Dieter Krowatschek bereits Ende der 1990 er das Marburger Konzentrationstraining (MKT) entgegen.

Das MKT beruht auf der Methode der verbalen Selbstinstruktion, die der kognitiven Verhaltenstherapie (Meischenbaum/Goodman) entstammt. Die Kinder lernen dabei, eine, ihnen gestellte Aufgabe in einzelnen Schritten abzuarbeiten, die sie während der Ausführung zunächst laut mitsprechen.

Dieses laute Mitsprechen wird schrittweise in ein inneres Sprechen umgewandelt. Die verbale Selbstinstruktion wird durch weitere grundlegende Arbeitstechniken für den Schul- und Hausaufgabenalltag flankiert.

Ein zusätzlicher Bestandteil der Methode sind Entspannungstechniken, die es gilt, gemeinsam umzusetzen.

Das Training ist für das Kind klar strukturiert. Alle Übungsbereiche sind deutlich von einander abgegrenzt. Das MKT variiert nur wenig und lebt von der Wiederholung.

Somit bietet es gerade Kindern, die Strukturierungsprobleme und Aufmerksamkeitsschwächen haben, eine Möglichkeit, diese anzugehen.

Im Training wird mit einer doppelten positiven Verstärkung gearbeitet. Jeder Lernfortschritt wird gelobt, zusätzlich haben die Jungen und Mädchen die Möglichkeiten Punkte zu erarbeiten, die später in einen Preis umgewandelt werden können.

Aufgrund der positiven Verstärkung erlebt das Kind das erwünschte Verhalten als richtig und angenehm.

Doch nicht nur die Kinder werden ins Boot des Marburger Konzentrationstrainings geholt, auch die Eltern sind mit von der Partie.

In Elternabenden erhalten sie Impulse, den Knoten des scheinbar planlosen und wenig erfreulichen Handelns zu lösen.

Ziele beim MKT sind:

  • Training der Selbststeuerung
  • vernünftiger Umgang mit Fehlern
  • Verbesserung der Leistungs­bereit­schaft
  • Zutrauen in eigenes Können
  • Stärkung der Eltern
  • Verbesserung der Interaktion zwischen Eltern und Kind

hier geht es weiter zu Kursangeboten im MKT

zurück zur Startseite